Evangelische Kirchengemeinde Gedern
Pfarramt > Neues von der Titelseite
Neues von der Titelseite

 

Qualifizierungskurs ab Oktober 2017

für Ehrenamtliche Hospizhelferinnen

und Hospizhelfer

 

Gemeinsam gestalten die Hospizhilfe Schotten – Nidda und die Hospizhilfe Büdinger Land einen Qualifizierungskurs für die ehrenamtliche ambulante Hospizarbeit.

Ehrenamtliche Hospizhelfer/innen begleiten schwerkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige.

Sie setzen sich ein, um ein würdevolles Sterben in gewohnter Umgebung zu ermöglichen.

 

Am 31.August 2017 findet um 19.30 Uhr in Büdingen, Gymnasiumstraße 5 im „Zentrum Kirche und Diakonie“ ein Infoabend statt. (Eine Anmeldung ist erwünscht)

Nähere Informationen gibt Ihnen gerne unsere Koordinatorin Fr. Albus.

Tel: 06042 951712

Mobil: 0151 10703268

Mail: koordinatorin@hospizhilfe-buedinger-land.de

 

Kursdauer: ca 1 Jahr

14 Abendveranstaltungen, 2 Wochenenden und 1 Samstag

 
     
     
KonfiSprüche 2016-2017  
 

Benennung der Sprüche mit den Erklärungen der Konfis ohne Namensnennung..

Der Herr ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz und mir ist geholfen. Ich habe den Spruch ausgesucht, weil er mich seit meiner Taufe begleitet.

Der Herr ist Geist. Wo aber der Geist des Herren ist, da ist Freiheit. (2. Korinther 3.17). Ich habe den Spruch ausgewählt, da ich der gleichen Meinung bin und mir der Spruch einfach sehr gefällt.

Herr wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens. ( Johannes 6,68). Ich habe den Spruch gewählt, weil ich mich inspiriert habe meinen eigenen Weg zu gehen.

So spricht der Herr: Fürchte dich nicht, ich bin mit dir! Weiche nicht zurück, denn ich bin dein Gott !! Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich bei deiner rechten Hand. (Jesaja 41.10). Ich habe den Spruch gewählt, weil Gott mir damit sagen will das er immer hinter mir steht und ich nur nach vorne blicken soll.

Der Herr ist treu; er wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen. ( 2. Thessalonicher 3,3). Ich habe den Spruch gewählt, weil ich hoffe das Gott mich immer stärkt und vor dem Bösen bewahrt.

Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit dem Guten. ( Römer 12,21). Ich habe den Spruch gewählt, weil ich finde das es ist wie im wahrem Leben. Man darf nicht auf alles eingehen und sich überwinden lassen, sondern muss auch mal gegen etwas sein und Zweifel haben.

Liebt eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut Gutes denen, die euch hassen und bittet für die, die euch beleidigen und verfolgen! ( Matthäus 5,44). Ich habe diesen Spruch gewählt, weil Nächstenliebe das wichtigste ist und man jeden lieben soll, besonderes den, der einen nicht liebt. Man sollte jeden Liebe geben, denn wer einem Liebe gibt, wird geliebt. Man sollte an jeden glauben, egal wer er ist, oder woran er glaubt, nicht glaubt oder wem er liebe gibt und Hass.

 

Gott hat uns nicht gegeben, den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der liebe und der Besonnenheit. (Timotheos 1,7). Ich habe den Spruch ausgewählt, weil der Spruch drückt das Lebensgefühl für mich aus, mit dem ich in die Welt hinaus gehen will. Nicht mit Angst, sondern mit Zuversicht, mit dem Bewusstsein, dass ich fähig bin, zu lieben und geliebt zu werden.

 

Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt; der wird nicht in der Finsternis umherirren, sondern wird das Licht des Lebens haben. (Johannes 8,12). Mir gefällt der Spruch, weil er sagt, wenn man auf Gottes Wort vertraut und ihm folgt, man nicht in der Finsternis sein wird, sondern ein gutes, von Licht erfülltes Leben haben wird.

Alles was ihr tut, das tut von Herzen, wie für Gott selber und nicht für Menschen. (Kolosser 3,23). Ich habe den Spruch gewählt, weil ich der Meinung bin, dass man nur von Herzen tun oder entscheiden sollte und nicht für eine Person.

So spricht der Herr: ich liebe, die mich lieben, und die mich suchen, finden mich! ( Sprüche 8,17). Ich habe den Spruch gewählt, weil Liebe eine wichtige Bedeutung für mich hat. Wenn man Liebe gibt, wird man Liebe auch finden.

Sehr, welch eine Liebe hat der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen- und wir sind es auch. (Johannes 3,1). Ich habe den Spruch gewählt, weil Gott jeden Menschen, der ihm vertraut, liebt, egal wie er aussieht oder was er tut.

Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit dem Gutem. ( Römer 12,21). Ich habe den Spruch gewählt, weil ich ihn gut finde und weil er schön ist. Er motiviert mich positiv.

 

Ein Mensch sieht, was vor seinem Auge ist; Der Herr sieht das Herz an. ( 1. Samuel 16,7). Ich finde , dass es wichtig ist die inneren Werte eines Menschen mehr zu schätzen, als die äußeren.

Werft euer Vertrauen nicht weg, denn einen große Belohnung wartet auf euch, wenn ihr treu bleibt. (Hebräer 10,35). Der Spruch weißt mich darauf hin, dass es im Himmel noch ein Leben gibt.

Der Herr segne dich, und behüte dich, der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig. Der Herr erhebe dein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden. Ich habe den Spruch gewählt, weil ich ihn toll finde.

Die Wege des Herrn sind richtig, und die Gerechten wandeln darauf. (Hosea 14,10). Ich habe den Spruch gewählt, weil es mein Taufspruch ist und Justus der Gerechte heißt.

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er führet mich auf rechter Straße, um seines Namens willen. ( Psalm 23,1 + 36). Ich habe den Spruch gewählt, da es mein Taufspruch ist.

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er führet mich auf rechter Straße, um seines Namens willen. ( Psalm 23,1 + 36). Ich habe den Spruch gewählt, weil es mein Taufspruch und der Konfispruchen meiner Schwestern ist.

Es wird dir kein Übel begegnen, und keine Plage wird zu deiner Hütte sich nahen. Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich behüten auf all deinen Wegen. (Psalm 91 Vers 10+11). Ich habe mir den Psalm ausgesucht, weil er mir gut gefällt und mein Taufspruch ist. Der Spruch sagt mir, dass Gott uns alle immer beschützt.

Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kindern heißen. (Matthäus 5,9). Dies ist mein Taufspruch, den ich sehr schön finde.

Verlass dich auf den Herrn von ganzem Herzen und denke ihn auf allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen. Ich habe den Spruch gewählt, weil er mir gefällt und ich mich auf Gott verlassen kann.

Alles, was ihr tut, das tut von Herzen, wie für Gott selbst und nicht für Menschen. (Kolosser 3,23). Er hat mich irgendwie angesprochen, weil ich alles aus dem Herzen raus tue.

Christus spricht: siehe, ich bin bei euch alle Tage, bis ans Ende der Erde. ( Matthäus 28,20b). Ich habe den Spruch gewählt, weil er mich inspiriert.

 

 
     
Keine Ausrede  
 

Von Kurt Johann

Bericht aus dem Kreisanzeiger vom 4.2.2017  

Die Welt macht uns Sorgen. Und das nicht erst seit Donald Trump zum  mächtigsten Regierungschef dieser  Welt geworden ist. Aber das setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Unverhohlener Rassismus, wenig kaschierter Sexismus, ungehemmter Kapitalismus, populistischer Nationalismus. All dies ist offensichtlich kein Hinderungsgrund mehr, gewählt zu werden. Und dann schwört Trump seinen Eid auch noch auf die Bibel. Ehrlicher Weise habe ich damit gerechnet, dass sie in Flammen aufgeht, als er seinen Eid mit den Worten beschloss: "So wahr mir Gott helfe". Wobei? Beim Foltern? Beim Mauerbau rund um Mexiko? Dazu kann man doch nicht schweigen.

Ich fühle mich erneut in einen Bekenntnisstand versetzt, wie schon damals die Bekennende Kirche im 3. Reich. Wie werden Christinnen und Christen in aller Welt sich verhalten? Werden sie sich wieder wie in unseliger Zeit mit den Mächtigen arrangieren? Werden sie sich fürchten? Werden wir standhalten? Werden wir als Christinnen und Christen unseren christlichen Glauben öffentlicher bekennen?

Ich denke, wir sind, dazu berufen. Und wir haben keine Ausrede, wir könnten das nicht, das könnten andere besser. Persönliche Glaubensverantwortung lässt sich nicht einfach auf andere übertragen. Gott beruft jeden von uns, seine Botschaft zu verkünden, seine Liebe zu leben, der Ungerechtigkeit zu wehren und dem Frieden zwischen Nationen und Religionen zu dienen.

Gott sucht keine Glaubenshelden, er sucht dich und mich. Dazu hilft mir die Geschichte von Moses, die am Sonntag in unseren Gottesdiensten Predigttext ist. Wen beruft Gott da, sein Volk aus der Knechtschaft zu befreien? Einen Mörder, einen, der ins Ausland geflohen war, einen, der so stotterte, dass er später immer seinen Bruder Aaron für sich sprechen lassen musste. Mose antwortet erstaunt auf seine Berufung:

"Wer bin ich, dass ich zum Pharao hingehe?" Aber darum geht es nicht. Es geht darum, wer Gott ist, und der sagt, nach seinem Namen gefragt: Ich bin der "Ich bin da". Ob wir verstehen, dass Gott dich und mich beruft, dass er für dich und mich einen Auftrag hat? Der "Ich bin da" wird auch bei uns sein und mit uns sein, wenn wir ihm vertrauen. "Siehe ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende." Das haben wir alle in der Taufe zugesprochen bekommen. Es ist an der Zeit, mutiger zu bekennen, treuer zu beten, brennender zu lieben und fröhlicher zu glauben. Die Stimme Gottes darf im Konzert des nationalen Geschreis nicht untergehen. Christinnen und Christen müssen heraus aus ihrem Schneckenhaus. Und unsere Gottesdienste auch am kommenden Sonntag sind dazu da, dass wir uns hierbei gegenseitig stärken und ermutigen. Und dann wird Gott uns mit seinen Engeln antworten, wie er es seit Jahrtausenden schon tut.

"Fürchtet euch nicht." Ich schließe mit dem "anderen Ostergedieht" von Kurt Marti: Das könnte den Herren der Welt ja so passen, wenn erst nach dem Tod Gerechtigkeit käme, erst dann die Herrschaft der Herren, erst dann die Knechtschaft der Knechte vergessen wäre für immer! Das könnte den Herren der Welt ja so passen, wenn hier auf der Erde stets alles so bliebe, wenn hier die Herrschaft der Herren, wenn hier die Knechtschaft der Knechte so weiterginge wie immer.

Doch ist der Befreier vom Tod auferstanden, ist schon auferstanden und ruft uns jetzt alle zur Auferstehung auf Erden, zum Aufstand gegen die Herren, die mit dem Tod uns regieren!

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wikilKurt_Marti)

Kurt Johann ist Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Gedern.

 
     
Weihnachten 2016  
 

hier ein Bild von unseren Weihnachtsbäumen.

 
     
Brief eines Konfis an seine Eltern  
 

Unsere Konfirmanden und Konfirmandinnen haben in der Konfifreizeit ihren Eltern einen Brief geschrieben zu dem Thema „was ich meinen Eltern gerne sagen möchte“.

Ich lese Ihnen einen der Briefe anonym vor.

Unsere Konfirmanden werden dann an Ihre Eltern die Briefe verteilen.

Das möchte ich gerne meinen Eltern sagen:

Danke Mama und Papa für, dass was ihr mir bis jetzt gegeben habt. Ich werde die Zeit mit euch genießen, die mir bleibt. Ich werde euch auch helfen, wenn ihr Probleme habt. Wo ihr mich braucht, bin ich da. So wie ihr es für mich seid. Ich hoffe wir werden noch eine lange Zeit haben. Denn ihr gebt mir die Kraft, die ich brauche. Man kann gar nicht in Worte fassen, was ihr für uns macht.

 
     
Ostern 2016 in unserer Kirche  
   
  Vielen Dank an Andreas für die schöne Dekoration.  
     
Friedensgebet in unserer Kirche  
   
     
Gebet nach den Terroranschlägen in Beirut und Paris  
 

Erbarm dich, Herr! Herr, erbarme dich!
Der Frieden ist so ein gar brüchig Ding.
Wir sehnen, beten, zweifeln und wir hoffen,
und sind doch heute leer, sind tief getroffen.
Wir finden in dem Morden keinen Sinn.

Erbarm dich, Herr! Herr, erbarme dich!
Wir stehen machtlos da vor Waffen und Gewalt.
Wir suchen Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei,
doch währenddessen bricht die Welt entzwei.
Wir suchen Wärme, doch die Nacht ist kalt.

Erbarm dich, Herr! Herr, erbarme dich!
Am Ende scheinen wir mit unsern Plänen.
All unser Streben nach gerechtem Handel,
nach einer Welt in hoffnungsvollem Wandel:
Wir heucheln, wenn wir uns erfolgreich wähnen.

Erbarm dich, Herr! Herr, erbarme dich!
Schick deinen Friedensengel aus in diese Welt.
Auf dass er wehre denen, die den Hass aussäen,
verstummen lasse, die nach Waffen krähen,
und Sterbenden voll Trost die Hände hält.

Erbarm dich, Herr! Herr, erbarme dich!
Schick den Versöhnungsengel aus in unser Land.
Dass er die Wut, den Hass aus allen Reden nehme,
dass er auch gegen alle Feindschaft sich auflehne,
so dass die größten Gegner gehen Hand in Hand.

Erbarm dich, Herr! Herr, erbarme dich!
Schick deinen Trösteengel aus auf unsre Erde.
Dass er die Tränenseen dieser Nacht bewache
Verzweiflung, tiefster Not ein Ende mache
auf dass die Welt ein Ort voll Hoffnung werde.

 

 
     
Einführung des neuen Kirchenvorstandes  
 

Am Sonntag dem 13.09.2015 wurde während des Gottesdienstes der neue Kirchvorstand eingeführt.

Auf dem Bild fehlt leider aus gesundheitlichen Gründen Markus Meier.

 

 
Pfarrer Kurt Johann für 25 Jahre Pfarrdienst geehrt  
 

Am Sonntag dem 6.09.2015 wurde während des Gottesdienstes Pfarrer Kurt Johann für sene 25 jährige Pfarrer Tätigkeit feehrt. Viele Gratulanten waren auch anwesend.

 

 

 
     
Himmelfahrt 2015 auf der Schönau  
   
 
Auch in diesem Jahr wird es bstimmt wieder so wie in den Vorjahren.
 
     
Sie haben am 26. April 2015 folgende Kandidaten gewählt:  
 

heutiges nicht amtliches Ergebnis:

Bieger                  Harald

Buss                    Hubert

Fay-Schmidt         Ingrid

Gerhardt               Jürgen   

Henkel                 Hermann

König-Troll            Anette   

Meier                   Markus

Meuer-Kehm         Heidemarie

Nispel                  Helga    

Seipel                  Judith    

Seipel                  Maria-Louise.

Vonalt                  Bernd

 

 
     
KV-Wahl ist am 26. April 2015  
 

 

Weitere Infos werden noch eingestellt.

Unsere Kandidaten sind:

Alt                       Eugen

Bieger                  Harald

Buss                    Hubert

Fay-Schmidt         Ingrid

Gerhardt               Jürgen   

Henkel                 Hermann

Klaus                   Angelika

Klaus                   Jürgen

Kleer                    Beate    

König-Troll            Anette   

Meier                   Markus

Meuer-Kehm         Heidemarie

Nispel                  Helga    

Seipel                  Judith    

Seipel                  Maria-Louise.

Vonalt                  Bernd

 

 

 
     

Einladung zur Gemeindeversammlung

 
 

gemäß § 10 Absatz 3 KGWO

 

Einladung zur Gemeindeversammlung zur Ergänzung des vorläufigen Wahlvorschlages (§ 10 Absatz 3 KGWO) für die Kirchenvorstandswahl 2015 und zur Wahl von Jugenddelegierten (§ 10a KGWO).

Zur Vorbereitung der Kirchenvorstandswahl 2015 lädt die Evangelische Kirchengemeinde Gedern alle Gemeindemitglieder zu einer Gemeinde-versammlung am 07.12.2014 in der Ev. Kirche im Anschluss an den Gottesdienst um 10.00 Uhr ein.

 

Die Kandidatinnen und Kandidaten werden vorgestellt.

 

Alle Gemeindemitglieder können weitere Kandidatinnen und Kandidaten zur Aufnahme in den vorläufigen Wahlvorschlag benennen.

 

Die wahlberechtigten Gemeindemitglieder können den vorläufigen Wahlvorschlag in geheimer Abstimmung mit einfacher Mehrheit ergänzen.

 

Der Benennungsausschuss wird folgenden vorläufigen Wahlvorschlag vorstellen und erläutern:

 

Unsere bisherigen Kandidaten sind:

 

Alt                       Eugen

Bieger                  Harald

Buss                    Hubert

Fay-Schmidt         Ingrid

Gerhardt               Jürgen   

Henkel                 Hermann

Klaus                   Angelika

Klaus                   Jürgen

Kleer                    Beate    

König-Troll            Anette   

Meier                   Markus

Meuer-Kehm         Heidemarie

Nispel                  Helga    

Vonalt                  Bernd
Seipel                  Judith    

Seipel                  Maria-Louise.

 

 

 
     
So war unser Erntedankgottesdienst in 2014
 

Der Gottesdienst zählte wieder zahlreiche Besucher, Der Posaunenchor und der Kirchenchor waren auch wieder (wie immer) (wie immer auch Frau Emmel an der Orgel (siehe 100 jähriges Bestehen des Kirchenchores)), dabei.

Die zwei hochzeitsstühle standen nur am Samstag nachmittag an diesem Platz, weil zu dieser Zeit zwei Hochzeiten waren.

 

 
     
Vorankündigung:
Unser Kirchenchor wird 100 Jahre alt
 
 

 

„Ich singe dir mit Herz und Mund“

Wir laden Sie ein.

  

Veranstaltungen zur 100-jährigen Jubiläumsfeier

  

Samstag, 6. September 19:00 Uhr:

 

Liederabend der Kirchenchöre des Dekanates: Gedern, Ober-Seemen, Eichelsachsen-Eschenrod und Schotten.

 

Sonntag, 7. September 10:00 Uhr:

 

Festgottesdienst zum 100-jährigen Bestehen unter Mitwirkung des Kirchenchores und des Posaunenchores, sowie des Flötenkreises und des Chores der Friedensgemeinde Frankfurt (Pfarrer Arnold Schade) mit Ehrungen und anschließendem Empfang im Gemeindehaus.

 

Wir haben eine Festschrift zu diesem Jubiläum erstellt,
falls Sie noch keine besitzen, bitte bei uns melden.

 

 
     
Ostern 2014 in unserer Kirche  
   
     
Nur mal kurz die Welt retten  
 

Von unseren jetzigen Konfirmanden:

 
Programm Konzertreihe in Schotten 2014  
 

Hier der Flyer

 
     
Aktuelle Nachrichten aus Syrien  
 

Treffen mit dem Erzbischof der syrisch-orthodoxen Kirche Silvanus Boutros Alnehmeh.

 

Sehr kurzfristig und der Umstände geschuldet kam am 10. Dezember 2013 ein Treffen mit dem Erzbischof der syrisch-orthodoxen Kirche, der die Diözese Homs, mit Gesprächspartnern aus unserer Landeskirche zustande, zudem auch ich geladen war.

Die syrisch-orthodoxe Kirche ist nach der Urgemeinde in Jerusalem, die wahrscheinlich älteste Kirche dieser Erde und feiert ihre Liturgie nach wie vor aus Aramäisch, der Sprache Jesu.

Bischof Silvanus bat um unsere Gebete und berichtete von der grausamen Lebenswelt für Christen dieser Tage. Die in europäischen Medien gefeierte Opposition in Syrien, erweist sich nachdem der Kampf gegen das Regime des Präsidenten Assad in einer Patt-Situation steckt, immer mehr als islamistische Rebellentruppe, die gezielt gegen Christinnen und Christen vorgeht.

„ Das ganze Land brennt“, sagte der Bischof, „ und es gibt keine intakte christliche Kirche in Syrien mehr. Hundertausende Christen sind auf der Flucht. Christliche Wohnviertel in Damaskus und christliche Dörfer werden gezielt von den Rebellen bombardiert.“

Und dies alles auch mit Waffen, die von der europäischen Union finanziert werden, da Russland die Waffen an Präsident Assad liefert.

Besonders eindrücklich schilderte er das Massaker in der Stadt Sadat durch die radikal-islamische AL Nusra Front.

Über Nacht seien Ende Oktober 2013 tausende Rebellen in der Stadt eingedrungen. Etwa dreitausend Menschen konnten nicht fliehen und wurden über drei Tage als menschliche Schutzschilde in ihren Wohnungen gefangen gehalten. 45 Menschen wurden getötet.

„Wir wissen nicht warum“, sagte der Erzbischof, „ sie waren nicht bewaffnet, niemals hätten wir uns vorstellen können derart bedroht zu sein, als dass wir Waffen getragen hätten. Sie starben allein deswegen, weil sie Christen waren.“

Er berichtete von einer mehrköpfigen Familie, vom Kind bis zum Greis, die erschossen und danach in den Brunnen geworfen worden sei.

Nach der Entführung zweier Bischöfe, der Zerstörung des christlichen Ortes Maalula und der Entführung von 12 Nonnen, seien die Rebellen nach Sadam gekommen und hätten dort das größte Massaker angerichtet, seit 2010 im Irak hunderte Gläubige in einer Kirche umgebracht wurden.

Etwa 500000 Christen seien auf der Flucht, viele als Binnenflüchtlinge innerhalb Syriens, viele konnten ins Ausland fliehen.

Die Situation sei nicht nur dramatisch, sondern es gehe um den Fortbestand des Christentums in Syrien und um die weitere Existenz der syrisch-orthodoxen Kirche.

„Wer hilft uns? Wer kann uns helfen? Es darf keine Waffentransporte mehr an die Rebellen geben. Warum berichten eure Medien in Deutschland nicht davon, was unseren Menschen angetan wird. Bei den Verhandlungen in Genf, bei dem es um das weitere Schicksal Syriens geht, ist bis jetzt nicht ein einziger Christ in der Delegation, die die Opposition in Syrien vertritt.

Der Bischof bittet uns alle öffentlich für die Christen in Syrien einzutreten und in unseren Gebeten und Gottesdiensten für diese Menschen zu beten.

 
     
Musikgottesdienst zum 1. Advent 2013  
 

Musikgottedienst zum 1. Advent mit Schulorchester der

ANNA-SCHMIDT-SCHULE FRANKFURT

(ca 160 Mitwirkende)    Leitung: Alexander Eifler

Am Sonntag, dem 1. Dezember 2013 um 10:00 Uhr

in unserer Kirche

Dauer ca. eine Stunde

Eitritt frei.

( Um eine Kollekte wird am Ausgang gebeten.)

Da müssen wir hin.


 
     
Geenkgottesdienst am 09.11.2013  
 

 

zum 75. Jahrestag

von 18:00 bis 19:00 Uhr in der Kirche

 
     
Erntedank 2013  
   
     

EJVD Wahl am 21. September 2013

 
 

Die EJVD ist die Evangelische Jugendvertretung im Dekanat. 10 junge Menschen bestimmen mit, wie Kirche im Evangelischen Dekanat Schotten für Kinder und Jugendliche aussehen soll. Sie planen Angebote, kümmern sich um die Interessen der Jugend in unserer Region und beziehen Stellung zu aktuellen Themen, die Kinder und Jugendliche be-treffen. Das tun sie bei Besprechungen, aber vor allem auch bei gemeinsamen Aktionen.

 
   
     

Sommerkonzert am 23. Juni 2013 um 17:00 Uhr
in unserer Kirche

 

 
 

Sommerkonzert von Ensemble Nobiles

Leipziger Vokalensemble gibt ein Konzert in der Evangelischen Kirche Gedern (Leipzig, 06.06.2013) Am 23. Juni 2013 gestaltet das Ensemble Nobiles, ein a-cappella-Quintett bestehend aus ehemaligen Mitgliedern des Leipziger Thomanerchores, ein Konzert in der Evangelischen Kirche Gedern, Beginn ist 17.00 Uhr. Es erklingen Vokalwerke von Guillaume de Machaut, Josquin des Prez, Peter Cornelius, Hugo Distler u.a.

Der Eintritt zum Konzert ist kostenfrei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten. Das Konzert folgt dem Ablauf des Ordinariums, dessen Bestandteile mit Werken verschiedener Komponisten ausgestaltet sind. Neben Josquins Missa La Sol Fa Re Mi stehen auch Teile aus der Messe de Nostre Dame von Machaut und Franz Schuberts Deutscher

Messe auf dem Programm. Kommentiert werden die Fragmente von Liedmotetten und Psalmvertonungen, maßgeblich von Komponisten des 20. Jahrhunderts.

 

Sommerkonzert Ensemble Nobiles

23.06.2013 ? 17.00 Uhr

Evangelische Kirche Gedern

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Für weitere Fragen

Sascha Hille

Management

+49 (0) 177 5 45 87 62

buero@ensemblenobiles.de

Schwägrichenstraße 9

D - 04109 Leipzig

 

Über Ensemble Nobiles

Im Januar 2006 gründete sich Ensemble Nobiles aus Mitgliedern des Thomanerchores Leipzig. Dort lernten sich die Sänger kennen und erhielten eine musisch vertiefte, neunjährige Ausbildung. Einen Schwerpunkt im Repertoire, das von der mittelalterlichen Messe bis zur Moderne reicht, bilden sowohl weltliche Männerchöre der Romantik, als auch ein umfangreiches kirchenmusikalisches Werkgut.

Im Jahr 2012 konnte Ensemble Nobiles zwei CDs veröff entlichen: Eine Deutsche Messe, u.a. mit der Deutschen Messe von Franz Schubert sowie Werken weiterer Komponisten ist bei GENUIN erschienen. Die

gemeinsam mit dem Vokalsextett Sjaella aufgenommene CD Hugo Distler mit Motetten aus der Geistlichen Chormusik und dem Jahrkreis erschien bei RONDEAU.

Im Juni 2013 nahm das Ensemble am 6. Sächsischen Chorwettbewerb in Bad Elster mit sehr gutem Erfolg teil, konnte die beste Platzierung in der Kategorie Vokalensembles erringen und erhielt den Förderpreis des

Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Hier der Flyer

 

 
     

Stairway to Heaven

- Klettern mit Spirit -

13. Mai bis 4. Juli 2013

 
 

Der Stairway to Heaven ist ein mobiler Hochseilgarten, den die Evangelische Jugend Schotten zum ersten Mal beim Jugendkirchentag der EKHN 2012 in Michelstadt i. Odw. aufbaute. 300 Jugendliche haben sich dort neue Gruppen– und Glaubenserfahrungen erklettert. Nun soll der ‚Stairway‘ im eigenen Dekanat zum Einsatz kommen und wird von Mitte Mai bis Anfang Juli 2013 im Pfarrgarten in Gedern stehen. 3 Hochseil-stationen sorgen für Nervenkitzel:

1. Seilbrücke. Die Kletternden müssen eine Seilbrücke überqueren. Tiefe. Wer hält mich? 2. Himmelsleiter. Zwei bis drei Personen erklimmen eine überdimensionale Strickleiter. Nur gemeinsam geht’s aufwärts. An-strengend. 3. Riesenschaukel. Die Gruppe zieht die kletternde Person, die an zwei V-förmigen Seilen hängt, nach oben. Das Ausklinken erfordert Mut! Dann der Kick – kurz das Gefühl des freien Falls, schweben und genießen.

Bevor es in die Höhe geht, macht jede Gruppe eine Niedrigseilstation, bei der es um Kooperation und Kommunikation geht und die die Jugendlichen auf die Herausforderungen des Kletterns vorbereitet.

Um die Aktionen herum bilden die Gruppenleiter einen spirituellen Rahmen, der die Erfahrungen in einen Glaubensbezug setzt. Das Thema sind Engel. Bei Gruppen mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund kann dieser Rahmen entsprechend angepasst oder ggf. auch auf ihn verzichtet werden. Dann werden die Themen Vertrauen, Grenzerfahrung und Kooperation auf andere Weise reflektiert.

Weitere Einzelheiten sind auf dem Flyer zu finden.

Hier der Flyer

 
     

Tauferinnerungs- und Gemeindefest

am 9. Juni 2013

 
 

 

Am Sonntag, den 9. Juni 2013 lädt die Evangelische Kirchen- gemeinde zu einem Familiengottesdienst mit Tauferinnerungsfest um 10.00 Uhr in die Evangelische Kirche ein.

Im Zentrum des Gottesdienstes steht das Theaterstück „ Noah und der große Regen“ aufgeführt von dem Kindertheater „die Stromer“ aus Darmstadt.

Alle Kinder die zwischen 4 und 6 Jahren sind, können im Pfarrbüro angemeldet werden, sie erhalten dann eine Kinderbibel geschenkt und werden namentlich im Gottesdienst nach vorne gerufen.

Nach dem Gottesdienst bietet der Förderverein des Ev. Kindergarten Arche Noah im Herrnweg  für alle Gemeindeglieder Speisen und Getränke an.

Im Gemeindehaus gibt es Kaffee und Kuchen (für Kuchen- spenden sind wir sehr dankbar, hierzu bitte im Pfarrbüro melden) Es werden Spiele vom Kindergartenteam angeboten und zur Unterhaltung spielt die Band „Kreuz und Quer“ und der Posaunenchor.

Den Abschluss um 17.00 Uhr bildet das Duo Inge Müller + Ralf Schneider (Notizen nach Noten) mit dem Titel: „Das Leben ist eine Reise“.

 
     

Evangelischer Kindergarten:

 
 

Alle interessierte Erwachsene haben jeden letzten Dienstag im Monat in der Zeit von 18.00 - 19.00 Uhr die Möglichkeit sich die Räumlichkeiten vom Ev. Kindergarten Arche Noah, Oechlerweg 4, anzuschauen. 

Sie erhalten Informationen zum pädagogischen Konzept und auftretende Fragen beantworten Ihnen gerne die Leiterin der Einrichtung Frau Edelgard Schneider und eine Teamkollegin.  

 

Im Frühjahr 2013 ist
unsere Homepage auch wieder aktiv.

 

 
     

Herbstbilder am See vom 21.10.2012

 
 

Ein Gederner hat uns freundlicherweise einige Bilder zur Verfügung gestellt.

Die Betrachtungsweise liegt bei einer Bildschirmauslösung

von 1024 x 768 Pixel. (Wenn die Bilder zu groß sind: "Strg" Taste festhalten und "-" Taste hilft bestimmt)

Durch schließen des Fensters gelangt ihr wieder hier hin

Hier die komfortabel Ansicht als            Bild für Bild

 
     
 
 

 

 

Israel - Jordanien Reise in 2013

 
 

Einzelheiten folgen demnächst, siehe aber schon mal das Prospekt:

                                   Reise 2013

 
     
ORGEL-HIGHLIGHTS 2012  
 

Orgelkonzert mit Kantor Lee in der Liebfrauenkirche Schotten

Unter dem Titel „vor Bach - nach Bach“ setzt Dekanatskirchen-musiker Kiwon Lee in diesem Jahr sein Orgelkonzert an der Wegmann-Schuke Orgel fort. Es werden unter anderem das bekannteste Orgelwerk europäischer Kunstmusik „Toccata und Fuge in d-Moll“ von J. S. Bach und die Toccata "Schlafes Bruder" von Enjott Schneider, die als Musik zur Verfilmung des Romans 'Schlafes Bruder' von Robert Schneider entstand, zu hören sein.

Auch in diesem Jahr wird wieder mit Live-Video-Übertragung in den Altarraum übertragen.

 

Datum: Sa, 25 Aug 2012

Uhrzeit: 20 Uhr

Eintritt:

Vorverkauf: 8€/6€*

Abendkasse: 10€/8€*

Familienkarte** Vorverkauf: 16€

Familienkarte** Abendkasse: 20€

*) ermäßigt für Schüler/Studenten (bitte bei Betreten der Kirche den gültigen Ausweis bereit halten), Kinder unter 10 Jahren frei
**) Familienkarte: 2 Erwachsene und deren Kinder bis zum vollendeten 17.Lebensjahr

 

 
     
Gemeindefahrt nach Frankfurt am 27. August.  
 

Bereits seit 21 Jahren finden im gegenseitigem Wechsel Begegnungen der Ev. Kirchengemeinde Gedern mit der Friedensgemeinde im Frankfurter Gallusviertel und ihrem Pfarrer Arnold Schade-James statt. 2009 haben die Friedensgemeinde und die Versöhnungsgemeinde fusioniert. Es entstand die Ev. Kirchengemeinde Frieden und Versöhnung (www.friedenundversoehnung.de).

Die zur Tradition gewordene Gemeindefahrt findet am Montag, 27. August 2012 statt. Abfahrt ist um 11.30 Uhr vom Parkdeck in Gedern (Fa. Gass/Bussunternehmen), Rückfahrt gegen 19 Uhr. Der Fahrpreis wird im Bus kassiert. Anmeldungen sind erbeten an Frau Emmel unter Tel.: 7362 oder im Pfarrbüro Tel.: 1205.

 
     

Hagelfeiertag vom 27. Juni 1767

 
     

Bilder von der Konfirmation vom 05.06.2011:

wer hat Bilder gemacht?? Bitte uns zusenden.

Wir hätten sie gerne, auch vom Gospelchor ??

 
     
Himmelfahr auf der Schönau 2011 -
alljährliches Beisammensein
 
     

Sonntag, 20.3.2011, 10.00 Uhr in der evangelischen Kirche:
Gedenk- und Bittgottesdienst zu den Katastrophen in Japan.
(Sonntag Reminiscere)

Die Katastrophen in Japan haben mit Erdbeben, Flutwellen und den Explosionen in mehreren Atomkraftwerken fast schon apokalyptische Dimensionen angenommen.
Wir wollen zusammenkommen um für Japan und die Menschen zu beten, die von diesem unvorstellbaren Leid betroffen sind.
Wir wollen auch miteinander nachdenken, wie es weitergehen kann und ob es so weitergehen darf wie bis jetzt.
Den Gottesdienst unter den Thema: Katastrophen in Japan - Ruf zur Umkehr - Wenn nicht jetzt wann dann? wird Pfarrer Johann gestalten und auch die Predigt halten. Der Kirchenchor wird im Gottesdienst mitwirken, in dem auch drei Kinder getauft werden sollen.
Welche Erde werden wir ihnen hinterlassen?

Reminiscere - Gedenke Herr an deine große Güte und Barmherzigkeit

 
     
unsere neue Kirchenordnung vom Jahr 2010  
     
Probleme mit der Schriftgröße?  -  Hier die Lösung  
     

Übergabe der Gründungsurkunde
der Charlotte Gromm Stiftung

 
 

Gottesdienst am 4. Advent, 19-12-2010 um 10.00 Uhr ( Pfarrer Johann, Herr Dekan Keller)

Der Gottesdienst wird gemeinsam von Herrn Dekan Keller und vpn Pfarrer Johann gestaltet.
Im Rahmen dieses Gottesdienstes wird Herr Dekan Keller die Gründungsurkunde für die Charlotte Gromm Stiftung der Kirchengemeinde überreichen.
Die Gemeinde ist dazu herzlich eingeladen.

Zeitungsbericht vom 21.12.2010

 

 
Geschichte der Synagoge in Gedern und ihre Mitglieder juden-in-baden.de
 

7.8.2010    19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus
Vortrag Herr Thomas W. Lummitsch :
"Christlich-Jüdisches Zusammenleben in Gedern- Eine verhinderte Symbiose"

8.8.2010    15.00 Uhr Feierstunde mit Enthüllung der Gedenktafel vor der ehemaligen Synagoge in der Lauterbacher Straße.

Zu diesen Veranstaltungen laden ein: Evangelische Kirchengemeinde Gedern, Katholische Kirchengemeinde Gedern, Brüdergemeinde Gedern, Freie Gemeinde (Baptisten) Gedern, Stadt Gedern .
 
  Jüdische Friedhöfe in Gedern juden-in-baden.de
Konfirmation alleinerziehende ....  
Alle Losungen für 2010 sind da  
Gegenaktion in Nidda wegen NPD-Demo  
500 Jahre Calvin  -  Wer ist Calvin ??? ekd.de/calvin
Kinderkirche im Bibelmuseum  
Multimedia-Clips von unserer EKD  
Das Kreuz  
Studie zur Konfirmandenarbeit veröffentlicht  
Zur Ehre Gottes und zum Besten der Kirche  
Viedeoaufzeichnung in unserer Kirche  
Bildergalerie Gederner Bürger  
Links aktuell  
Kirchenvorstandswahlen in 2009  
Erster kirchlicher Seniorenkreis in Gedern  
Die Konfis klettern auf dem Hoherodskopf  
Videoaufzeichnung vom Posaunenchor  
Stimmen Sie ab: Gefällt Ihnen unsere Homepage?  
Bilderservice für unsere Konfirmanden  
Libanon Reise von unserem Pfarrer in 2007  
Lektorin Frau Kaiser in Ihr Amt eingeführt  
Dekanats - Chortag in Gedern  
EKD-Statistik: Zahlen und Fakten zum kirchlichen Leben  
Perspektive 2025  
"Stones" am 29.05. 2007 bein uns in der Kirche  
400 Jahre Paul Gerhardt  
800 Jahre Elisabeth von Thüringen  
Weihnachtsbäume in unserer Kirche 2006  
Der Bibelleseplan 2007 ist da  
Wetterauer Kirchenmusiktage vom 09.09. - 10.10 2006  
Kirchliche Feiertagsberechnung  
Fürbitte für den nahen Osten  
Danke, für die neuen Bilder  
WM 2006 - Kirche spielt mit  
Testen Sie Ihr Bibelwissen  
7 Wochen ohne  
Kirchenmusik - Schotten  
Mozart  
Fortbildungslehrgänge für Interessierte ?  
Sie haben Trauer ? Trauernezt de.  
Kirchliche Feiertagsberechnung  
Jahresberichte der EKHN  
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland  -  Und was hat dies mit unserer Kirche zu tun?????  
Hospizinitiativen  
wieder neue Glaubenskurse für Erwachsene  
Bilder gesucht  
Wofür zahlen Sie Kirchensteuer ?  
Rechtesammlung der EKHN  
Kennen Sie den Kollektenplan?  
Bibelleseplan  
Dekanat bietet auch wieder in diesem Jahr Freizeiten für Jugendliche an  

 

 

nach oben

 

Aufruf zur gemeinsamen Gegenaktion zu der für den 1. August 2008 angemeldeten Demonsatration der NPD in Nidda

 

Evangelisches Dekanat                                                                        Diakonisches Werk
Nidda                                                                                                  Wetterau

63667 Nidda                                                                                        63667 Nidda

 

 

An
Evangelische Christen in der Region
Evangelische Kirchengemeinden
Mitarbeitende in Diakonie und Kirche

                                                                                                          Nidda, 27. Juli 2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die NPD fischt vor der Bundestagswahl im Trüben und greift die verfassungsrechtlich garantierte freie Religionsausübung an. Dazu will sie, wie vor zwei Jahren, in einer Demonstration durch Nidda ziehen und am geplanten Standort der Ahmadyyia-Moschee eine Kundgebung abhalten.

Als Christen und auch als Bürgerinnen und Bürger unseres Landes verteidigen wir das Recht auf freie Religionsausübung und wollen den Anfängen wehren.

Unser Glaube beinhaltet die Gastfreundschaft und den Schutz der Menschen die mit uns friedlich zusammenleben. Christen und Muslime haben ihre gemeinsamen Wurzeln in Abraham und im Glauben an den gemeinsamen Gott.

Gemeinsam im Niddaer Bündnis für Demokratie rufen wir Sie mit den anderen christlichen Kirchen, den Parteien im Niddaer Stadtparlament, den Schulen und Gruppen auf,

              am Samstag, den 1. August 2009 um 13 Uhr sich am Bürgerhaus in Nidda

zu treffen. Von dort geht es zum Marktplatz und weiter zum Bahnhof. Um 15 Uhr soll die Veranstaltung offiziell aufgelöst werden. Mitglieder der Ahmadyyia-Gemeinde werden für Kaffee und Kuchen sorgen.

Nur durch eine zahlreiche Beteiligung kann ein deutliches Zeichen für Toleranz, Nächstenliebe und ein friedliches Miteinander gesetzt werden.

 

gez.

Manfred Patzelt                 Gerhard Wolf, Vors.                      Eckhard Sandrock, Leiter
Dekan                              Ev. Dekanat Nidda                        Diakonisches Werk Wetterau

 

 

nach oben

 

Bilderservice für unsere Konfirmanden

Ab sofort werden die Konfirmandenbilder jedem Konfi zur Verfügung gestelltl. Alle Bilder sind in einer Zipp Datei zum Downloaden zur Verfügung gestellt. Voraussetzung: Die Zugangspasswörter müssen erfragt werden.

zu den Konfis

nach oben

 

Dekanats - Chortag in Gedern am 29.09.2007

 

Alle zwei Jahre treffen sich die Kirchenchöre des Dekanats Schotten, um gemeinsam zu musizieren. Am Samstag, dem 29. September, ist es wieder soweit. Nach Bobenhausen II und Schotten findet der Chortag des Dekanates diesmal in Gedern statt. Zur musikalischen Abschlußveranstaltung um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche in Gedern sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

 

Die Kirchen feiern dieses Jahr den 400. Geburtstag des Theologen und Liederdichters Paul Gerhardt, und so werden die Chöre und Instrumentalisten am Chortag unter Leitung von Dekanatskirchenmusiker Michael Merkel verschiedene Sätze zu Paul-Gerhardt-Vertonungen einstudieren. Dabei handelt es sich um bekannte Lieder wie „Geh aus mein Herz“ oder „Du meine Seele singe“ aber auch entdeckenswerte unbekannte Texte. Die Choräle werden in den unterschiedlichsten Besetzungen und Musikstilen von Barock bis Pop erklingen.

 

Karin Drexel, Referentin für Chor- und Gemeindesingen im Zentrum Verkündigung der EKHN, wird die Anwesenden auf eine Entdeckungsreise durch die Stationen des Lebensweges von Paul Gerhardt mitnehmen - unter dem Motto „Bekanntes neu erleben – Unbekanntes entdecken. Ein musikalischer Streifzug durch das Leben von Paul Gerhardt“.

 

„… Gerhardts Dichtungen haben nicht nur die Zeiten überdauert, sondern sind grenzübergreifend zwischen konfessionellen und sprachlichen Schranken geworden. So wurden sie in die holländische, französische, englische, spanische, aber auch in afrikanische, asiatische und in andere Sprachen übersetzt. Sie fanden Eingang in viele, auch katholische Gesangbücher, und auch in der reformierten Kirche werden sie gesungen. Damit ist Gerhardt zum ökumenischen Dichter geworden. Gerhardt hat für fast jede Festgelegenheit gedichtet. Die ständige Auseinandersetzung mit seinen Texten macht ihn daher gegenwärtig. …“ (aus dem Wikipedia-Artikel über Paul Gerhardt)

 

Weitere Informationen zur Kirchenmusik im Evangelischen Dekanat Schotten können unter

www.kirchenmusik-schotten abgerufen werden.

 

 

nach oben

 

Perspektive 2025

 

Mit dem Projekt „Perspektive 2025“ bereitet sich die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau auf die Anforderungen der Zukunft vor. Das Ziel ist, Zukunftsszenarien zu entwickeln, die Rückschlüsse auf heutiges, kirchliches Handeln ermöglichen. Menschen aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft und der Kirche tauschen sich bei Diskussionsveranstaltungen, Sitzungen und im Internet aus, wie die Kirche in Zukunft gestaltet werden kann.

Bei einer Tagung in Wittenberg haben alle evangelischen Landeskirchen diese Vision : "Kirche der Freiheit", als gemeinsame Aufgabe beschlossen.

Weitere Erläuterungen hier in Form einer PDF-Datei.

Kirche der Freiheit - Perspektive 2025

 

Das Projekt Perspektive 2025 hat eine eigene Homepageadresse bekommen.

                                                Perspektive 2025    perspektive2025.de/index.php

 

nach oben

 

400 Jahre Paul Gerhardt

 

.

Wer kennt nicht die Lieder        "Geh aus, mein Herz, und suche Freud",

                                              "Befiehl du deine Wege"?

 

Hier eine Kurzinfo der Evangelischen Kirche in Deutschland:

Kurzinfo 400 Jahre Paul Gerhardt

ekd.de/aktuell/53108.html

Natürlich können Sie auch direkt die Homepage von Paul Gerhardt Besuchen:

400 Jahre Paul Gerhardt

paul-gerhardt-jahr.de

 

Wir in Gedern feienrten einen Gottesdienst mit Gedenken an Paul Gerhardt am
15. Juli 2007. Hier der Link auf die Predigt:

400 Jahre Paul Gerhardt in unserem Gottesdienst

   

 

nach oben

 

800 Jahre Elisabeth von Thüringen

 

Elisabeth von Thüringen wird 800! Die evangelischen Kirchen in Hessen feiern diesen Geburtstag 2007 mit vielen Veranstaltungen, einer Wanderausstellung, Festen, Gottesdiensten, Musik und und und …

 

Auf dieser Internetseite haben Sie die Möglichkeit, sich über Elisabeths Leben und Wirken zu informieren oder eigene Gedanken zum Elisabethjahr beizutragen.

 

800 Jahre Elisabeth von Thüringen

800-jahre-elisabeth.de/index.php

   

 

nach oben

 

Weihnachtsbäume in unserer Kirche 2006

Wie in jedem Jahr weden in unserer Kirche zu Weihnachten zwei wunderbare Weihnachtsbäume geschmückt. Hier ein paar Aufnahmen.

Weihnachtsbäume in unserer Kirche

 

nach oben

 

Wetterauer Kirchenmusiktage vom 09.09. bis 10.10.2006

 

3. Wetterauer KirchenMusikTage

vom 9.9. bis 10.10.2006.

"Sanctus - mit Menschen- und mit Engelzungen"

Eine Veranstaltungsreihe der Evangelischen Dekanate
Wetterau, Büdingen, Nidda und Schotten.

Konzerte / Abendmusiken
Andachten / Gottesdienste
Workshops
Ausstellungen und Vorträge

Infos, Highlights, Fakten

Veranstaltungskalender

2006

siehe eigene Internetadresse:

Wetterauer-Kirchenmusiktage.de

wetterauer-kirchenmusiktage.de/

 

nach oben

 

Kirchliche Feiertagsberechnung

 

Kirchlicher Kalenderberechnung

Wissen Sie wann welcher kirchlicher Feiertag in welchem Jahr war und ist??

Feiertasgerechnung

Diese Seiten werden von Peter Baumann in den Seiten

combib.de/infoseiten/kalender/kalender.html

zur Verfügung gestellt.

 

nach oben

 

Fürbitte für den nahen Osten

Juli 2006

Barmherziger Gott,
wir kommen zu dir mit unserer Sehnsucht nach Frieden und Sicherheit für alle Menschen auf deiner
Erde.
Die Nachrichten aus dem Nahen Osten, aus dem Libanon, aus Israel und Palästina wühlen uns auf.
Wir sind erschüttert über die vielen Toten, die Verletzten und die Menschen auf der Flucht.
Wir erleben unsere Wut auf die vielen Situationen, in denen Gewalt mit neuer Gewalt beantwortet
wird.
Wir spüren unsere Ohnmacht und unsere Ratlosigkeit und fragen uns, was wir tun können.
Bewahre uns vor voreiligem Urteilen und vorschnellem Handeln.
Wir denken an die vielen Menschen, die in ständiger Angst leben:
die Menschen im Libanon, deren Lebensgrundlagen durch die israelische Armee zerstört wurden,
die Menschen in Israel, die in Bunkern vor den Raketen der Hisbollah Schutz suchen,
die Menschen im Gazastreifen und in der Westbank, deren Leben seit langer Zeit stark
eingeschränkt ist.
Barmherziger Gott,
wir befehlen dir diese Menschen in deine schützenden Hände.
Für diejenigen, die der Macht der Worte mehr vertrauen als der Sprache der Waffen, bitten wir dich
um deinen stärkenden Geist,
für diejenigen, die sich für Verhandlungen stark machen, bitten wir dich um deine ermutigende Kraft,
für diejenigen, die nur Haß und Vergeltung kennen, bitten wir dich um deine Friedenssehnsucht.
Und für alle bitten wir, daß die Waffen endlich schweigen und Menschen in Sicherheit leben können.
Mechthild Gunkel, Friedenspfarrerin der EKHN

 

nach oben

 

Danke, für die neuen Bilder

Wir haben neue Bilder von unserer Kirche und Gemeindehaus erhalten.

Dankeschön.

Sie sind von Rolf K. und von Rolf K.

Zweimal Rolf K.?
Ein Rolf K. wohnt bei der Schule und der andere beim Krankenhaus. Beide heißen zufällig Rolf mit Vornamen und der Nachnamen fängt auch mit bei beiden mit K an.

Es handelt sich um ca. 60 Bilder die wir bekommen haben. Diese müssen nun natürlich ausgesucht, bearbeitet werden. Dies wird wohl einige Tage Zeit in Anspruch nehmen. Diese werden in der Rubrik:

Gemeindehaus               Bildergalerie rund um die Kirche                   Unsere Glocken


                                            Bildergalerie in der Kirche        

 

in den nächsten Tagen veröffentlicht.

 

 

nach oben

 

WM 2006 - Kirche spielt mit

"Kirche spielt mit" lautet das Motto, unter dem die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) sich während der FIFA Fußballweltmeisterschaft 2006 TM engagiert. Mit dem Fußballpfarrer Hans-Joachim Fischer, zahlreichen Veranstaltungen und dem Einsatz der Notfallseelsorge ist die Kirche während der vier Wochen im Juni und Juli präsent. "Die Kirche engagiert sich, weil die Menschen und Mitglieder der Kirchengemeinden von diesem Sport fasziniert sind", erklärte der Fußballpfarrer.
Auch für den Kirchenpräsidenten der EKHN, Prof. Peter Steinacker, haben Kirche und Sport viele gemeinsame Themen. Er hatte im Vorfeld darauf hingewiesen, dass beide "menschliche Grunderfahrungen wie Erfolg und Scheitern, Schuld und Gnade, Einsamkeit in der Verantwortung und Solidarität untereinander betrachten" - wenn auch aus verschiedenen Blickwinkeln.

   
ekhn.de/wm

 

nach oben

 

7 Wochen ohne

 

7 Wochen ohne - sind auch 7 Wochen mit.

 

 

Wo Verzicht ist, ist Platz für Neues.

Weniger ist mehr - das ist der Grund

und die Hauptmotivation bei

"7Wochen ohne" mitzumachen

 

Warum gibt es "7 Wochen ohne?"

 

Die traditionelle Passionszeit ist fast in Vergessenheit geraten. Gezielt den eigenen Lebensweg in den Blick bekommen, sich Zeit für sich selbst nehmen, sich meditierend auf Ostern vorbereiten, mit Heilfasten zu körperlichem Wohlbefinden gelangen, durch Konsumverzicht Solidarität mit Benachteiligten zeigen - alles das und vieles mehr können Facetten von "7 Wochen ohne" sein. Jeder Mitfastende hat die Möglichkeit eigene Schwerpunkte und Maßstäbe in dieser Zeit zu setzten.

 

Unsere diesjährige Aktion steht unter dem Motto "Liebesbriefe" Merken worauf es ankommt.

Gottes Liebe befreit zum Leben. Gottes Liebesbriefe in unserem Leben zu entdecken, aber auch zu sehen, wo wir anderen einen Liebenbrief zustecken können, eine spannende Aufgabe für die Passionszeit. Mit Gottes Hilfe wünschen wir ihnen viele erhellende Perspektiven.

 

 

Wir treffen uns immer Mittwoch um 19.30 Uhr im Gemeindehaus.

 

  1. Woche 01.03.06
  2. Woche 08.03.06
  3. Woche 15.03.06
  4. Woche 22.03.06
  5. Woche 29.03.06
  6. Woche 05.04.06
  7. Woche 12.04.06

In kurzen Andachten bis ca 20.00 Uhr erhalten Sie Unterstützung in der Gruppe.

 

"Liebesbriefe", ein Motto, das die Fantasie anregt und Anstoß gibt: Wie lassen sich die Passion Jesu, das Fasten und unsere Erfahrungen mit der Liebe in der Vielschichtigkeit gestalten?

 

 

nach oben

 

Kirchenmusik - Schotten

 

Diese Seiten werden durch den Dekanatskirchenmusiker Michael Merkel erstellt .

Singschule, Instrumentalbildung, Stimmbildung.

Welche Veranstaltungen werden angeboten?

Schauen Sie doch mal nach.

   
kirchenmusik-schotten.de

 

nach oben

 

Mozart ?

 

 

Er galt als Wunderknabe und "göttliches Kind": Wie kein zweiter Mensch vor ihm und wohl auch nach ihm hat Wolfgang Amadeus Mozart die Höhen des Lebens und die Niederungen der Existenz in Klänge verwandelt. Ihm verfielen seinerzeit nicht nur Musikliebhaber. Selbst gestandene evangelische Theologen wie Karl Barth wurden zu Mozart-Jüngern. Vor 250 Jahren wurde das Musikgenie geboren.

   
ekhn.de/inhalt/glaube/gemeinschaft/musik/mozart.htm

 

nach oben

 

Fortbildungslehrgänge für Interessierte ?

 

Für hauptamtlich und zum Teil ehrenamtlich Mitarbeitende bietet die EKHN ein umfangreiches Fort- und Weiterbildungsprogramm an. Die Teilnehmenden der unterschiedlichen Angebote erfahren, welche neuen Methoden es für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gibt, auf welche Weise ein christliches Fest gestaltet werden kann, wie die Kirche mit politischen Entwicklungen umgeht oder wie eine Kollektenkasse geprüft wird. In dem Heft "Wissenswerte" finden Sie die Informationen über die Seminare.

   
Fortbildung + Wissenswertes
ekhn.de/inhalt/kirche/intern/fortbildungen/index.htm

 

nach oben

 

Sie haben Trauer ? Trauernetz.de

Haben Sie Trauer, vertrauen Sie uns.....???

Trauernetz-de

 

nach oben

 

Jahresberichte der EKHN

Möchten Sie mal in den Jahresberichten lesen???

auf der Seite ekhn.de/inhalt/kirche/profil/jahresbericht/index.htm finden Sie diese

EKHN Jahresberichte

 

nach oben

 

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland  -  Und was hat dies mit unserer Kirche zu tun?????

Steht unsere Kirche im Grundgesetz?

Nun ja, eigentlich schon.

Im Artikel 3 steht:

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

Im Artikel 4 steht:

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen

Bekenntnisses sind unverletzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Im Artikel 7 steht:

(3) Der Religionsunterricht ist in den öffentlichen Schulen mit Ausnahme der bekenntnisfreien Schulen

ordentliches Lehrfach.

Und so kann man an noch so manchen Stellen Hinweise auf religiöse Gegebenheitn finden. Wer sich unser Grundgesetz einmal zu Gemüte führen möchte:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Adresse: bundestag.de/parlament/gesetze/gg_07_02.pdf

Aber Vrsicht, 34 Seiten schwazr auf weis möchten gelesen werden.

 

nach oben

 

Bilder gesucht

Bilder gesucht. Was ist das?

Wir suchen Bilder über unsere Kirche in der Zeit vor 1960.

Ob es sich um die Glocken, Luthereiche, Fürstenloge oder ähnliches handelt.

Wir suchen Ereignisse, die in dieser Homepage dargestellt werden können.

Gerade jetzt bei uns aktuell: Wie sah unsere Kirche früher aus, wie wird sie nach der jetzigen Renovierung wieder aussehen?

Welche Oma oder Opa hat noch Unterlagen darüber?

Keine Angst vor Verlust oder Beschädigung der Unterlagen. Wie geht das? Ganz einfach, Ihr kommt zu mir, ich kopiere die Unterlagen, und Ihr könnt Eure Originale sofort wieder mit nach Hause nehmen.

Schreibt mit Bitte                               Mitteilung - Hartmut

Oder ruft mich unter 5332 an.

Alle interessierte Gederner werden es Ihnen danken.

nach oben

 

Wofür zahlen Sie Kirchensteuer?

Soeben erschienen ist der neue Jahresbericht der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Sie ist damit die einzige Landeskirche in Deutschland, die derart umfangreich und detailliert Rechenschaft ablegt

weiter Informationen finden Sie hier.         http://www.ekhn.de/index.htm?http://www.ekhn.de/inhalt/kirche/kirchensteuer_finanzen/index.htm~inhalt     

nach oben

Rechtesammlung der EKHN

Die Rechtssammlung wird gewissenhaft gepflegt und jährlich aktualisiert. Die Kirchenverwaltung übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Rechtstexte. Maßgeblich sind allein die Fassungen, die im Amtsblatt der EKHN und der Evangelischen Kirche in Deutschland sowie in den Gesetzes- und Verordnungsblättern des Bundes und der Länder Hessen und Rheinland-Pfalz veröffentlicht werden. Die Kirchenverwaltung behält es sich vor, den Service ganz oder teilweise zu verändern, zu ergänzen, zu löschen und die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

weiter Informationen finden Sie hier.   http://www.ekhn.de/recht/  

 

 

nach oben

 

KirchenvereinePfarrerKinderKirchePfarrbüro