Evangelische Kirchengemeinde Gedern
Kirche > Kirchenbrand 2004 > KA vom 03.11.2004

Kirchenbrand 2004 KA vom 03.11.2004

 

Kreisanzeiger vom 03.11.2004

 

Die Rückkehr der Kerb in den Mittelpunkt der Gederner Kernstadt

Vergnügungspark wieder auf dem Parkdeck — Gottesdienst im Feuerwehrgerätehaus

 

 

GEDERN (wk). Nach jahrelanger Abs­tinenz kehrt die Gederner Kerb in diesem Jahr wieder komplett in den Mittelpunkt der Kernstadt zurück.

 

Die Kerb, besser als Kirchweih be­kannt, hat in Gedern eine Jahrzehnte alte Tradition. Vor einigen Jahren wurde der Standort des Vergnügungsparks in den Schlosspark verlegt. Anlass hierfür waren unter anderem Statikprobleme des Park­decks. auf dem immer der Autoskooter.

 

Dieses Fahrgeschäft wird es in diesem Jahr nicht geben, aber die Schaustellerfa­milie Eiserloh wird für das kommende Wochenende, Freitag bis Montag, andere attraktive Fahrgeschäfte auf dem Parkdeck aufbauen, berichtet der bei der Stadt­verwaltung für die Kerb zuständige Sachbearbeiter Ilja Schmidt. Die Unternehmer-Familie habe sich für diesen Ortswechsel entschieden, nachdem bereits im vergan­genen Jahr der Kerbbaum von der Feuer­wehr traditionell vor dem alten Rathaus aufgestellt wurde, so Schmidt. Dort wird er auch in diesem Jahr am Sonntag, 7. November, wieder stehen. Allerdings bereits zu einer früheren Stunde als bisher üblich.

 

Um 9.30 Uhr wird der Baum von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr aufgestellt. Anlass für diese frühe Stunde ist der um 10Uhr beginnende Gottesdienst unter Leitung von Pfarrer Kurt Johann im Feuerwehrgerätehaus. Dort ist die Kir­chengemeinde an diesem Sonntag nach dem Brand in der evangelischen Kirche (der Kreis-Anzeiger berichtete) Gast.

 

Nach dem Gottesdienst soll gemeinsam mit der Feuerwehr die Kirchweih gefeiert werden. Pfarrer Kurt Johann wird den Fassbieranstich vornehmen. In diesem Zusammenhang erneuerte der Pfarrer noch einmal den Dank an die Feuerwehr. Ohne deren schnelles Eingreifen wäre die Kirche nicht mehr zu retten gewesen.

 

Die Verantwortlichen der Feuerwehr haben ihr Übriges getan, damit die Kirch­weih 2004 wieder in Gedern zu einem Erlebnis mit bleibender Erinnerung wird. Mit Musik und guten Speisen und Geträn­ken stehe der Feier nichts mehr im Wege, teilte Vereinsvorsitzender Hans-Albert Menzel mit. Hierzu gehöre auch, dass es ab 17 Uhr am Sonntag auch wieder die allseits beliebten Grillhaxen gebe, sodass die Besucher auf ihre Kosten kommen.

 

 

 

nach oben

zurück

 

KirchenvereinePfarrerKinderGemeindehausKirchePfarrbüro