Evangelische Kirchengemeinde Gedern
Kirche > Kirchenbrand 2004

Kirchenbrand 2004

 

Die Rückkehr ist am Palmsonntag geplant

 

Sparkasse Wetterau spendete 2 000 Euro für Gederner Kirche

 

Von Wolfgang Kunert

 

GEDERN. Die Schreckensbilder vom 26. Oktober 2004, dem Tag, als die evangelische Kirche in Gedern durch ein Feuer zerstört wurde, sind verblasst. Doch die Bereitschaft der Menschen, den Wiederaufbau zu unterstützen, ist ungebrochen.

 

Der Kreis-Anzeiger hatte sich dazu entschlossen, seine Leser darum zu bitten, der evangelischen Kirchengemeinde in Gedern bei der Finanzierung der Reparatur der Orgel unter die Arme zu greifen. Ein Aufruf, dem viele gefolgt sind, was ein Beleg für die Identifikation der Bevölkerung mit denen ist, die auf Hilfe angewiesen sind. Gestern wies das Spendenkonto unter dem Stichwort „Orgelhilfe“ ein Guthaben von über 38 000 Euro aus. In dem Betrag enthalten sind auch 2 000 Euro der Sparkasse Wetterrau.

Eine Spende der Sparkasse Wetterau von 2 000 Euro übergaben für die Renovierung der Kirche in Gedern Bernd Kunzelmann, Bereichsdirektor Kommunikation (links), und Kunden-Zentrums-Leiter Wolfgang Müller an Pfarrer Kurt Johann (Mitte)

 

Die Summe wurde gestern vom Bereichsdirektor Kommunikation, Bernd Kunzelmann, und dem Leiter des Gederner Kunden-Zentrums, Wolfgang Müller. an Johann übergeben. Ihnen konnte der Pfarrer erklären, dass man mit der Renovierung voll im Zeitplan liege. Angesicht des Fortgangs der Arbeiten verkündete Johann gestern. „Am Palmsonntag kehrt die Gemeinde in ihr Gotteshaus zurück:“ Allerdings wird man dann auf das Spiel der Orgel verzichten müssen. Deren Sanierung werde noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Ein Kraftakt, der noch erheblichen Zeit- und Geldaufwand erfordere. führte Johann aus. Weitere finanzielle Zuwendungen zur Unterstützung der Sanierung können unter dem Kennwort „ Orgelhilfe“, auf Wunsch mit Spenden-Bescheinigung. auf folgendes Konto der Kirche überwiesen werden:

 

 

Volksbank Büdingen, Kontonummer 40005110 (Bankleitzahl 507613 33

 

Während von der Orgel zur Zeit nur das Gerippe steht, und ihr Innenleben einer grundlegenden Sanierung unterzogen wird, um die Spuren des Brandes zu beseitigen, erstrahlt das Kircheschiff in neuem Glanz. Die Reparatur des Instruments wird noch einige Monate dauern und rund 50 000 Euro kosten.

 

nach oben

zurück

 

KirchenvereinePfarrerKinderGemeindehausKirchePfarrbüro