Evangelische Kirchengemeinde Gedern
Kirche > Kirchenbrand 2004

Kirchenbrand 2004

 

 

Jugendliche sammeln ohne Auftrag Spenden

 

 

GEDERN (wk). Der verheerende Brand in der evangelischen Kirche am 26. Oktober ist allen Bürgern in Gedern noch in Erinnerung. Jetzt versuchen offensichtlich Jugendliche, damit ein Geschäft zu machen. Wie Pfarrer Kurt Johann gestern mitteilte, habe er verschiedene Hinweise aus der Bevölkerung erhalten, dass Jugendliche von Tür zu Tür gehen, um Spenden für den Wiederaufbau zu sammeln. „Wir haben keinen Spendenaufruf gestartet. Und es ist auch niemand in unserem Auftrag unterwegs, um Gelder für die Renovierung zu sammeln, erklärte der Pfarrer ausdrücklich. Johann bittet alle Bürger, bei denen Jugendliche bereits an der Haustür um Geld gebeten haben, sich mit ihm in Verbindung zu setzen. Der Pfarrer weiß, dass die Hilfsbereitschaft in Gedern sehr groß ist. Er sei vielfach angesprochen worden, ob man die Sanierung des Gotteshauses finanziell unterstützen könne. Allerdings hoffen Johann und Kirehenvorstand Horst Kissel, die Sanierung ohne finanzielle Hilfe aus der Bevölkerung bewältigen zu können. „Es sind bereits Spenden eingegangen. Diese sollen wir für die Renovierung der Orgel nutzen, die durch das Feuer erheblich beschädigt wurde.“ Bei der Kontrolle des Instrumentes seien weitere Mängel festgestellt worden, die nicht bei dem Brand entstanden seien, jetzt aber ebenfalls repariert würden. Pfarrer Kurt Johann bittet ausdrücklich darum. Spenden nur in Absprache mit der Kirchenleitung zu maehen. Weitere Informationen hierzu können beim evangelischen Pfarramt unter der Nummer 06045 / 1205 erfragt werden.

 

nach oben

zurück

 

KirchenvereinePfarrerKinderGemeindehausKirchePfarrbüro