Evangelische Kirchengemeinde Gedern
Kinder > Konfirmanden Goldene 2012

Konfirmanden Goldene 2012

 

                                              

Zum traditionellen Erinnerungsfoto vor der evangelischen Kirche trafen sich die Goldenen Konfirmanden mit ihrem Jahrgang 1948/49.

Elke Brüggemann geb. Möbus, Renate Buchholz geb. Liermann, Vera Bruckert geb. Schwanzl, Rita Chrzaszcz geb. Krause, Gisela Holle geb. Diehl, Brigitte Lubitz geb. Hilbert, Else Knaf geb. Morell, Christel Rende geb. Luft, Erika Radny geb. Jost, Christel Reinemer geb. Kranz, Christel Schreiber geb. Gebhardt, Heidemarie Niebl geb. Stroh, Gertraude Ziesing, Margitta Müller geb. Nießlein, Gertrude Hochheimer geb. Schramm; Bernd Brüggemann, Uwe Finger, Herbert Häberling, Gerhard Hof, Reinhold Landmann, Hermann Sauer, Günter Thösen, Reinhold Walper, Gernot Adolph, Helmut Diehl, Thomas Grund, Günther Jordan, Erhard Magnago, Hans-Jürgen Oppelt, Hans Schnell und Pfarrer Johann.       

      

Schlossführung

Selbst bei strömenden Regen hielt es keinen davon ab der Schlossführung zu folgen. Mathilde Sapper und Gabi Bieger stellten den Zuhörern in beeindruckender Weise die Geschichte von Gedern vor.

 

Präsentation am Abend

 

Herbert Häberling bei der Präsentation seiner selbsterstellten DVD. Mit viel Aufwand hatte er Bilder aus der Schulzeit, von Gedern und Umgebung und „Dokumente von der 600 Jahrfeier“ zusammengesucht und seinem begeisterten Publikum vorgestellt. 

 

 

Kannst du dich noch erinnern, als ..........

Großes Wiedersehen des Jahrgangs 1948/49 zur Goldenen Konfirmation

Auf den Tag genau nach 50 Jahren trafen sich die Konfirmanden mit ihren ehemaligen Mitschülerinnen und Schülern in Gedern zur „Goldenen Konfirmation“. Die ersten Vorbereitungen begannen schon im letzen Jahr mit Adressen sammeln, alte Bilder suchen, Programm gestalten und und....

Dazu gab es immer wieder Treffen bei denen man von „der guten alten Zeit“erzählte. Besonders interessant war der Austausch aus der Schulzeit. Die Schulstreiche, die Erfahrungen mit den Lehrern waren stets ein „abendfüllendes Programm“. Kompliziert wurde es manchmal, wenn die alten mitgebrachten Schulbildern angeschaut wurden  „wer ist denn das neben dem...“

Bis Anfang Mai meldeten sich fast 60 ehemalige Schüler  bzw. Konfirmanden mit ihren Partnern an, die bei dem Treffen dabei sein wollten.  Nicht nur aus Deutschland (Berlin, Hannover, Frankfurt etc.) sondern auch aus dem Ausland kamen Rückmeldungen. Eine ehemalige Mitschülerin hatte sich aus Alpharetta, Bundesstaat Georgia in den USA gemeldet, eine andere aus Kerman im Irakund auch Schweden war vertreten.

Für die meisten wird der Sonntag wohl unvergesslich bleiben, als man sich amVormittag vor der Kirche zum ersten Mal nach vielen Jahren wieder sah. „Was du bist ......du hast dich aber verändert......dich hätte ich nicht erkannt“ das war an diesem Tag öfters zu hören.

Nach dem Erinnerungsfoto ging es in die Kirche und anschließend in den Wappensaal zum gemeinsamen Mittagessen. Besonders von den „Auswärtigen“ wurde das Schloss mit seiner Umgebung immer wieder gelobt. Selbst bei strömenden Regen waren alle Teilnehmer bei der von Mathilde Sapper und Gabi Bieger geführten Schlossbesichtigung begeistert.

Besonders viel Lob erhielt Herbert Häberling für seine Präsentation einer selbsterstellten DVD. Auf einer Großleinwand zeigte er nicht nur Bilder aus der Schulzeit sondern auch alte Aufnahmen von Gedern und Umgebung, der 600-Jahr Feier und vieles mehr.

Am Schluss der Veranstaltung waren sich die Teilnehmer einig, den seit Jahren stattfindenden vierteljährlichen Stammtisch für alle Interessierte des Jahrgangs bekanntzugeben und als feste Einrichtung fortzuführen.  

 

nach oben

zurück

KirchenvereinePfarrerKinderGemeindehausKirchePfarrbüro